LSZ GmbH Hannover

Eckermannstr. 8
D-30625 Hannover

Tel. : 0511/53589-0
Fax.: 0511/52589-28

URL: www.lsz.de
Email: lsz@lsz.de



Die LSZ GmbH wurde 1977 als Satzdienstleister gegründet. Schon im ersten Jahr ihres Bestehens begann LSZ mit der Herstellung von Programmen für die Automatisierung von Publikationsaufgaben im Verlag und in der Druckvorstufe. So wurden z. B. Programme zur Satzerfassung auf kommerziellen Computern der mittleren Datentechnik und bald dann auch auf PCs geschrieben, Diese Programme ermöglichten von Anfang an eine mit der jeweiligen Setzmaschine identische ausschließende Erfassung. Programme zur Konvertierung und zur Übertragung der Erfassungen ermöglichten die Nutzung der Setzmaschine als bloße Belichterstation. Auf diese Weise konnten vielfältige Programme mit Nutzungsmöglichkeiten geschaffen werden, die auf einer Setzmaschine damaliger Zeit überhaupt nicht zur Verfügung standen. Als Beispiel seien hier die automatisierte Registerherstellung, die Computerkorrektur von Texten, der automatische Umbruch von Texten mit Abhandlung von Schusterjungen und Hurenkindern sowie Fußnoten. LSZ schuf das erste Korrekturprogramm überhaupt, weit vor "Spelling Check", dem damals ersten Korrekturprogramm auf PC. Programme für die Übertragung von fertigen Satzarbeiten vom Computer auf die Setzmaschine wurden in Zusammenarbeit mit den Herstellern für praktisch alle Setzmaschinen geschrieben. Die weltweit erste DFÜ-Verbindung zwischen einem normalen Computer und einer Setzmaschine wurde in Zusammenarbeit mit AM-Varityper und CTM in Hannover präsentiert. In der Folgezeit wurde Software für die automatische Berechnung, Formatierung und Ausgabe von Tabellen aller Art sowie andere Automatisierungssoftware geschaffen. Große Projekte wie z. B. die integrierte Herstellung, Verwaltung und Abrechnung von Telefonbüchern oder die vollständig neue Organisation und softwaretechnische Ausstattung der Touristik Union International "TUI" zur Herstellung ihrer Kataloge wurden erdacht und realisiert. Der große Erfahrungsschatz, das breite und hohe Wissen um die organisatorischen, hardware-, software- und arbeitstechnischen Abläufe führte schon bald zu den ersten Beratungsaufträgen. So wurde z. B. für der Brunnen-Verlag und zwei Tochterfirmen der Markt der Setzmaschinenanbieter untersucht und für alle drei Firmen eine neue Druckvostufenausstattung vorgeschlagen, die auch realisiert wurde. In der Folgezeit wurden viele Unternehmen beraten und betreut. Immer hat LSZ nicht nur theoretisch beraten, sondern auch stets angeboten, das Beratungsergebnis selbst praktisch umzusetzen. Die Beauftragung mit der Durchführung und die erfolgreiche Umsetzung des Beratungsergebnisses bestätigten stets die Qualität und praktische Verwertbarkeit der Beratung. Vor einigen Jahren wurde von LSZ die heute unter dem Namen "PS-Butler" bekannte Software für die Prüfung, Normalisierung und Anpassung von PostScript- und PDF-Dateien an die konkrete Produktionsumgebung erdacht und realisiert, die technologisch in diesem Bereich als Client/Server-Software führende Lösung. In den vergangenen Jahren wurde der Grundstein für eine neue Betrachtung der Produktionsabläufe, deren Kontrolle und Automatisierung gelegt und im Workflow Manager "FlowCommander" zusammengefaßt. Seit dem 1. Oktober 2001 hat LSZ alle Software-Produkte an die OneVision Software AG verkauft. LSZ hat sich nunmehr ganz auf die Beratung von Verlagen und Unternehmen der oder mit Druckvorstufe bzw. Digitaldruck spezialisiert. Hier erwarten wir gerne Ihre Anfragen.